Startseite » TU Dresden Blogs » BMBF-Forschungsprojekt Lehrraum_digital

BMBF-Forschungsprojekt Lehrraum_digital

Beiträge mit dem Tag: Wandelbarer Campus

Wandelbarer Campus der Zukunft – München

Photo 22.11.17, 9 28 34 AM Die Themen Learning Space Design oder Design for Learning Environments und Learning from Design standen im Mittelpunkt des vierten Kongresses „Wandelbarer Campus der Zukunft“ vom 22.11. -23.11.2017 in München. Während der beiden Tage wurde den Teilnehmenden von Vorträgen, Besichtigungen, Workshops bis hin zu Fishbowls verschiedenste Formate geboten um neue Informationen zu erhalten, sich untereinander zu vernetzen und eigene Ideen und Anregungen in die Community mit einzubringen.

Am ersten Tag führten Thomas Habscheid-Führer, Dipl.-Ing. Architekt und Peter Spiegel, Zukunftsforscher mit jeweils einem Vortrag zum Thema „Wissen – Lernen – Kultur“ und „WeQ“ ein. Dabei wurde einerseits darauf eingegangen, dass die Kultur einen entscheidenen Einfluss auf Veränderungsprozesse hat und auf der anderen Seite heutzutage nicht der IQ einer einzelnen Person sondern der WeQ von vielen Personen eine Organisation nach vorne bringt. Nach dem Mittag folgten drei Besichtigungen. Das UnternehmerTUM zeigte seine offenen Räumlichkeiten inklusive Makerspace. Auch bei der Hochschule für Politik konnten neuen, großen Räumlichkeiten betrachtet und campusrelevante Technik für Präsentationen ausprobiert werden. Steelcase präsentierte zum Abschluss des Tages sein Learning Innovation Center LINC. Die Abendveranstaltung fand dort, in sehr angenehmer Atmosphäre, in den LINC eigenen Räumlichkeiten statt. Moderne Raumkonzepte mit ebenfalls modernen und innovativen Einrichtung bildeten einen schönen Rahmen. Abgerundet haben den Abend vier Schülerinnen, die ihr Konzept „YES!“ für ein online Tool zur Feststellung von geforderten technischen und online Kompetenzen in verschiedenen Berufsbildern vorstellten.

Der zweite Tag begann ebenfalls mitVorträgen von Sean Corcorran und Olli Niemi. Zunächst wurde dabei eine Einführung in den Tag gegeben und anschließend von Olli Niemi am Beispiel der Universität Finnland eine erfolgreiche Umsetzung neuer räumlicher Konzepte an einer Hochschule und deren überwältigend positiven Einflüsse auf die Universität im Ganzen, vorgestellt. Der aktivste Teil der Tagung folgte nun in zwei Workshop-Runden, in denen man jeweils aus drei verschiedenen Angeboten auswählen konnte. In einem der ersten Workshops wurde mit Dr. Dipl.-Ing. Katja Ninnemann und Prof`in Dr. Julia Rozsa Probleme, Perspektiven und Lösungen im Changemanagement von Hochschulen bei der Einführung neuer Raumstrukturen produktiv bearbeitet. Der zweite von uns besuchte Workshop beschäftigte sich daran anschließend mit dem Spannungsfeld innovativer Lehre, Raumnot und bürokratischen Planungsprozessen in der Hochschule und stellte eine mögliche Methode vor, um alle Akteure in den Prozess mit einbinden zu können. Abgerundet wurde die Konferenz mit einem Fishbowl, welcher jedoch dadurch, dass die Teilnehmenden häufig einer Meinung waren geringen aktiven Zuspruch erhielt. Insgesamt hat sich die Konferenz hervorragend zur Vernetzung der Teilnehmenden untereinander geeignet und hat einen ersten Überblick über zentrale Themen in diesem Zusammenhang gewährt.

 

 

Autor: Carmen Neuburg | 3. Dezember 2017 | 9:27 Uhr

Categories: Allgemein | Tags: , , ,